Bürgervereinshaus unter der Linde

Renovierung des ehemaligen Feuerwehrgerätehauses


 

 Am Samstag, dem 25. Mai 2002 wurde um den

ersten Arbeitseinsatz gebeten.

Freiwillige Helfer fanden sich ein, um mit den

geplanten Renovierungsarbeiten zu beginnen.

Das Gebäude sollte so hergestellt werden, dass

Banksteine, -Latten, Mülleimer, Rasenmäher,

Gartengeräte usw. sicher gelagert werden

können. Denn diese Gebrauchsgegenstände

befanden sich auf Privatgrundstücken und in -

Gebäuden einiger Vorstandsmitglieder.

Was mittlerweile aus dem kleinen Haus geworden

ist, kann jeder auf seine eigene Art beurteilen.

Hier nun einige Baumaßnahmen im Einzelnen:

* Das Schwingtor wurde durch eine Haustüre

  ersetzt,

* beide Fenster sind vergrößert und ausgetauscht

  worden,

* die Dachrinnen wurden neu installiert,

* ein nicht mehr vorhandenes Fenster und eine

  unbrauchbare Türe im Untergeschoß sind neu

  eingebaut worden,

* die Toilettenanlage mit Waschbecken wurde

  wieder montiert,

* und somit ist wieder ein kleiner Aufenthaltsraum

- mit Paneelen verkleidet - entstanden,

* das Gebäude ist innen und außen gestrichen

  worden.

 

Der neue Schriftzug mit Verzierung, wie an der Giebelseite zu sehen

ist, wurde von unserem langjährigen Beisitzer,

Heinz Werner Reinhard, künstlerisch angebracht.

Hierfür hat er ein großes Lob verdient.

Vorausgegangen war natürlich die völlige

Entkernung des Baues und die Entsorgung des

Bauschutts durch die Bereitstellung eines

Containers.

Viele hundert Arbeitsstunden sind von

Vereinsmitgliedern uneigennützig geleistet

worden.

Besonders sind die zahlreichen Sponsoren zu

nennen, ohne diese wäre das Projekt von Anfang

an zum Scheitern verurteilt gewesen.

Die Sponsoren sind:

Josef Kölzer, Willi Fenninger, Josef Reinhard,

Erichs Fuchs (Sägewerk), Stefan Sommer, Uwe Marenbach 

und Bernd Hundhausen.


 

Den Sponsoren gilt an dieser Stelle ein 

besonderen Dank für die Materialien und die

Arbeitsleistungen.